Brühler Kunstverein
Aktuell  Vorschau  Archiv  Exkursion  Jahresgaben  Publikationen  Verein  Mitgliedsantrag  Künstlerbewerbung  Partner & Sponsoren  Impressum 


 

Exkursionen des Brühler Kunstvereins

[2022]   [2021]   [2020]   [2019]   [2018]   [2016]   [2014]   [2008]   [2007]   [2003]   [2002]   [2001]   [2000]   [1999]   [1998]  


 

Exkursionen 2022

20. Januar: "Entdeckt! Maltechniken von Martini bis Monet" im Wallraf-Richartz-Museum

Selbst zum Entdecker werden! So heißt die Devise für die Mitglieder des Kunstvereins sowie andere interessierte Kunstbegeisterte am 20. Januar 2022, wo das Wallraf die geheimen Techniken und Tricks von Meistern wie Rubens, Manet, Monet u.v.m. enthüllt. Mit der Führung "Entdeckt! Maltechniken von Martini bis Monet" vermittelt diese Sonderausstellung spannende Einblicke hinter die Kulissen des Malens. Nach der intensiven Forschung gab es eine Stärkung in Peters Brauhaus.

Katalog Cover WR-Museum

28. April: Harald Naegeli in Köln Sprayer und Zeichner im Museum Schnütgen

Die Kuratorin des Museum Schnütgen und Vorstandsmitglied des Brühler Kunstvereins Carola Hagnau führte uns durch die Schau des "Sprayers von Zürich". Harald Naegeli kam gegen Ende des Jahres 1979 nach Köln. Seine nachts in den Straßen der Stadt gesprayten Graffiti von Skeletten wurden als "Kölner Totentanz" berühmt - eines davon hat sich am Westportal von St. Cäcilien erhalten. Naegelis Zeichnungen sind weniger bekannt. 2018 schenkte er dem Museum Schnütgen 102 Zeichnungen und ein Mappenwerk mit Radierungen. Die Ausstellung präsentiert daraus eine Auswahl, von kleinformatigen Arbeiten mit figürlichen Darstellungen bis zu den großformatigen, mystischen Tuschezeichnungen der Urwolke aus feinsten Federstrichen und Punkten. Bei unserer Einkehr "danach" gab es "Bei dr Tant" wegen Ölknappheit leider keine Reibekuchen.

BKV - Führung Harald Naegeli im Schnütgen Museum

Die Gruppe neben dem "Kölner Totentanz" von Harald Naegeli

BKV - Führung Harald Naegeli im Schnütgen Museum     BKV - Führung Harald Naegeli im Schnütgen Museum

Carola Hagnau (r) führte die Mitglieder des BKV führte durch die Schau des "Sprayers von Zürich".

BKV - Führung Harald Naegeli im Schnütgen Museum     BKV - Führung Harald Naegeli im Schnütgen Museum

Fotos: E.Callies


11. Juni: Exkursion zur Kunstmaschinenhalle von Willi Reiche

In ruhiger Atmosphäre, mitten auf dem Land zwischen Wachtberg und Remagen präsentierte uns Willi Reiche seine Kunstmaschinen im persönlichem Austausch. Bei seinen kinetischen Werken greift Reiche nicht nur auf Motoren, sondern auch auf andere Möglichkeiten des Antriebs zurück interaktiv, manuell per Handkurbel oder per Pedes mittels einer großen Walze, auf der es zu laufen gilt, sowie durch Wind- und Schwerkraft. Bei der exklusiven Führung konnte man sämtliche Kunstmaschinen in Bewegung erleben und das Fotografenherz schlug dabei höher.

BKV - Exkursion zur Kunstmaschinenhalle von Willi Reiche    BKV - Exkursion zur Kunstmaschinenhalle von Willi Reiche

Die Gruppe traf sich vor der Kunstmaschinenhalle von Willi Reiche und seiner Partnerin.

BKV - Exkursion zur Kunstmaschinenhalle von Willi Reiche   BKV - Exkursion zur Kunstmaschinenhalle von Willi Reiche

Alle waren von den kinetischen Objekten beeindruckt.

BKV - Exkursion zur Kunstmaschinenhalle von Willi Reiche   BKV - Exkursion zur Kunstmaschinenhalle von Willi Reiche

Die Objekte werden im malerischen Ambiente einer historischen Holzbaracke präsentiert. Zum Abschluss wurden wir mit Kaffee und Gebäck bewirtet.

Fotos: G.M.Wagner

4. August: Kuratorenführung durch die Sonderausstellung

Max Ernst Museum Brühl des LVR: Kneffels fotorealistisch anmutende Gemälde und Aquarell-Serien verbinden Gegenständlichkeit und traumartige Verfremdung auf eine ganz eigene Art. Clara Märtterer führt die interessierte Gruppe durch Achim Sommers letzte Ausstellung vor seinem Ruhestand. Kneffels Bilder aus den letzten 17 Jahren geben durch reflektierende Oberflächen und Fensterscheiben intime Einblicke in Wohn- und Ausstellungsräume, in denen Menschen und/oder Hunde in rätselhaften Szenerien erscheinen.

Karin Kneffel, Ohne Titel, 2019, Öl auf Leinwand, 180 x 240 cm, Privatsammlung NRW,   © VG Bild-Kunst, Bonn 2022, Foto: Achim Kukulies, Düsseldorf

Karin Kneffel, Ohne Titel, 2019, Öl auf Leinwand, 180 x 240 cm, Privatsammlung NRW, © VG Bild-Kunst, Bonn 2022, Foto: Achim Kukulies, Düsseldorf

27. August: Exkursion zum Historischen Wasserwerk Ausstellung Panta Rhei

Die RheinEnergie Köln feierte 2022 ein 150-tägiges Jubiläum und blickt auf 150 Jahre Trinkwasserversorgung zurück. Die sonst nicht zugängliche denkmalgeschützte Industriearchitektur wurde für Publikum geöffnet, und Pioniere der Lichtkunst loteten die Möglichkeiten von Licht Wasser Bewegung Klang Raum aus. In einer einstündigen Führung erkundete die Kunstvereinsgruppe Einblicke in die Historie, ins Jetzt und in die Lichtkunst. Im Anschluss an die Führung war die Rast im angrenzenden Biergarten mit seinen Erfrischungen Wasser gab es kostenlos sehr angenehm.

Exkursion zum Historischen Wasserwerk Ausstellung Panta Rhei   Exkursion zum Historischen Wasserwerk Ausstellung Panta Rhei

Licht Wasser Bewegung Klang Raum

Exkursion zum Historischen Wasserwerk Ausstellung Panta Rhei    Exkursion zum Historischen Wasserwerk Ausstellung Panta Rhei

Wasser gab es im Biergarten kostenlos!

Fotos: E.Callies



15. September: Workshop und Führung "Unwesen und Treiben" im Arp Museum

Tom Koesel erkundete mit den Teilnehmern der Kunstvereinsgruppe die künstlerischen Prinzipien des Künstlerpaars Hans Arp und Sophie Täuber Arp und lud dazu ein, die eigenen Eindrücke kreativ umzusetzen (und sich gleichzeitig mit dem Konzept der für 2023 geplanten Dauerausstellung "Atlas Arp" auseinander zu setzen). Das ARP Labor eine hervorragend eingerichtete Mitmachwerkstatt - bot im Anschluss an die Führung den Raum für die (kreative Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Eindrücken und die) Umsetzung der eigenen Ideen in dreidimensionale Objekte und Reliefs, die die Teilnehmer im Anschluss mitnehmen konnten. Nach der Fülle der Führung und dem praktischen Teil des Workshops war im Restaurant Bellvuechen ein Tisch mit Rheinblick reserviert. Dort konnten sich alle von diesem intensiven Kunstnachmittag erholen.

BKV - Unwesen und Treiben im Arp Museum

Ausstellung "Unwesen und Treiben" mit Werken von Hans Arp und Sophie Taeuber Arp

BKV - Unwesen und Treiben im Arp Museum BKV - Unwesen und Treiben im Arp Museum

Die BKV-Gruppe vor dem Museum mit Tom Koesel (4.v.r.)

BKV - Unwesen und Treiben im Arp Museum                       BKV - Unwesen und Treiben im Arp Museum

Im Restaurant Bellvuechen genoss man nicht nur den Rheinblick.

Fotos: G.Sauermann



17. November: Führung im Kunstmuseum Bonn "Max Ernst und die Erfindung der Natur"

Und immer wieder Max Ernst - am 17. November ging es zu "ihm" bzw. seiner Kunst ins Kunstmuseum Bonn; der Ausstellungstitel lautet "Max Ernst und die Natur als Erfindung". 1926 hat Max Ernst dazu selbst ein Modell (Histoire naturelle) formuliert, das von der Entstehung der Welt, über Flora und Fauna zum Menschen und zum Kosmos reicht. Die Auswahl der Gemälde, Zeichnungen, druckgrafischen Blätter und Fotografien bezieht neben Max Ernst 25 namhafte Künstler:innen ein. Wie immer war es lohnenswert, sich in der Gruppe die Werke näher bringen zu lassen und danach im Museumscafe die Eindrücke in kulinarischer Gastlichkeit Revue passieren zu lassen.

BKV - Kunstmuseum Bonn    BKV - Kunstmuseum Bonn

Treffen der Gruppe im Foyer des Kunstmuseums Bonn

BKV - Kunstmuseum Bonn    BKV - Kunstmuseum Bonn

Kenntnisreich wurden wir von Frau Dr. Raschke (r) durch die Ausstellung "Max Ernst und die Erfindung der Natur" geführt.


BKV - Kunstmuseum Bonn    BKV - Kunstmuseum Bonn

Blick in die Ausstellung (Aufnahmen Kunstmuseum Bonn)

Fotos: G.M.Wagner - alle Texte: G.Zimmermann