Brühler Kunstverein
Aktuell  Vorschau  Archiv  Exkursion  Jahresgaben  Publikationen  Historie  Mitgliedsantrag  Künstlerbewerbung  Partner & Sponsoren  Impressum 



 

Vorschau auf Ausstellungen und Veranstaltungen 2021

Ausstellung vom 1. August bis 22. August 2021
Stephan Siebers - CUBES and LAYERINGS-Arbeiten aus den letzten 20 Jahren

Stephan Siebers beschäftigt sich in seinem Werk mit den Gesetzen der Schwerkraft und den damit verbundenen Möglichkeiten der Illusion. In immer neuen Varianten gelingt es ihm, mit scheinbar unmöglichen Gleichgewichten zwischen Volumen und Masse zu überraschen. Würfel, Kugeln und andere Formen stehen fest aufeinander, obwohl sie zu fallen scheinen, während Bewegungen von der Zeit losgelöst werden. Die Einfachheit seiner Arbeiten lässt die Schwere des Materials vergessen und vergänglichen Momenten wird durch die trotzige Unzerstörbarkeit des Metalls eine dauerhafte Form gegeben. Die Inspiration von Siebers ist in der Ästhetik des Bauhauses verwurzelt und wird zudem beeinflusst von den minimalistischen Bildhauern der 1960er-Jahre, wie Richard Serra, Sol LeWitt und Anthony Caro. Diese Künstler richteten ihre Aufmerksamkeit auf damals unkonventionelle, industrielle Materialien, um so die physikalischen Eigenschaften ihrer Kunst zu akzentuieren.

Siebers verinnerlicht ihr geistiges Erbe und wählt ebenfalls Materialien, die es ihm erlauben, Skulpturen mit einem gewissen Ungleichgewicht erstellen zu können. Ob klein oder mehrere Meter hoch, das Ergebnis ist das gleiche: Die ihren Raum strukturierenden Balanceakte zeigen ein hohes Maß an ausgehaltener innerer Spannung und strahlen dennoch eine geradezu meditative Ruhe aus. Die seltene Leichtigkeit des hochkomplexen Prozesses einer ausgewogenen Gewichtsverteilung steht in starkem Kontrast zur kompakten Stabilität und Massivität des Materials. Hinzu kommt die vordergründige Auseinandersetzung mit den elementaren Fragestellungen der Bildhauerei nach Gleichgewicht und Gravitation, die durch die offen versteckten Assoziationen mit menschlichen Zuständen wie emotionaler Instabilität und der Sehnsucht nach Sicherheit anzurühren versteht. Stephan Siebers führt seine Zuschauer zu einem Spiel der Sinnestäuschung. Die schnörkellosen Formen und ihre Geschichten in verschachtelten Räumen veranlassen zu ungeahnten Dialogen mit dem Selbst. Vom Ballast der Gegenständlichkeit befreit, lassen die Skulpturen Platz zum Träumen und richten den Blick des Betrachters auf die eigene Existenz.

Vernissage: So, 1. August um 19.30 Uhr
Einführung: Gérard Goodrow, Kulturmanager

Finissage mit Künstlergespräch: So, 22. August 2021 um 15.00 Uhr

Stephan Siebers, LAYERING I, 2020, Stahl patiniert

Stephan Siebers, LAYERING I, 2020, Stahl patiniert, 30x30x20 cm




12.8.2021: Street Art als Kunstform

Eine Expedition rund um den Brüsseler Platz in Köln (bereits ausgebucht!)

Bei dem Rundgang mit Angelika Putzig werden Grundlagen sowie Methoden zum aktuellen Thema "StreetArt als Kunstform" vorgestellt. Im Belgischen Viertel gibt es spannende Straßenkunst zu erleben: Aufkleber und Graffiti, Hintergründiges und Offensichtliches, Skurriles und Künstlerisches. Man entdeckt hier eine unglaubliche Vielfat barrierefrei, für Senioren geeignet und im ruhigen Tempo. Es bleibt Zeit für Gespräche und Betrachtung.

Treffpunkt nach Absprache, Dauer der Führung 1,5 Stunde, max. 12 Personen
Führungsgebühr für Mitglieder 8 Euro, für Nichtmitglieder 10 Euro

Verbindliche Anmeldung unter info@brühler-kunstverein.de oder 02232 - 925384




10.8.2021 und 17.8.2021: Exkursion Skulpturen vor unserer Haustür (bereits ausgebucht!)

Viele Kunstwerke gibt es in Brühl im öffentlichen Raum und sie bereichern unsere Stadt vielfältig. Wir gehen daran vorbei und wissen nichts über die Urheber oder die Stifter. Der Vorstand des Brühler Kunstvereins möchte mit Ihnen den Skulpturenschatz im Innenstadtbereich aufsuchen und Sie über die Hintergründe aufklären. Gaby Zimmermann, Karola Meck-Theben und Günter Wagner werden die Tour durch die Stadt gestalten und Ihnen wechselweise Wissenswertes zu den Werken erzählen.

10.8.2021 um 16 Uhr: Tour 1 - Fahrradführung (max. 8 Personen)
17.8.2021 um 16 Uhr: Tour 2 - Führung zu Fuß (max. 15 Personen)
Treffpunkt jeweils vor dem Eingang des Finanzamtes, Kölnstr.

Teilnehmergebühr für Mitglieder 5 Euro, für Nichtmitglieder 8 Euro, Dauer ca. 2 bis 2,5 Stunden
Verbindliche Anmeldung unter info@bruehler-kunstverein.de oder 02232 - 925384

Walter Schneider, Raumbogen

Walter Schneider, Raumbogen, 1997, Park Haus Wetterstein, Foto: G.M.Wagner




Ausstellung vom 3. September bis 25. September 2021
Annebarbe Kau - plop

Vernissage: Fr, 3.9. um 19.30 Uhr
Einführung: Anne Mager, Kuratorin und Kulturmanagerin

Finissage: Sa, 25.9. um 15 Uhr

Den leisen Tönen und zarten Linien widmet sich die Ausstellung "plop" von Annebarbe Kau. plop, ein Klang, eine Überraschung, ein Tropfen - ein einzelner Tropfen. Diese Einmaligkeit möchte Annebarbe Kau in ihrer Ausstellung im Brühler Kunstverein erlebbar machen. In dem Raum, der fast an ein japanisches Teehaus erinnert, werden Zeichnungen aus Draht und auf Papier aktuellen Klangarbeiten gegenübergestellt. Die neueste Arbeit "soso/ maa maa" ist eine Schallplattenproduktion der Künstlerin, musikalisch entwickelt in Zusammenarbeit mit dem japanischen Sounddesigner Jun Mizumachi aus Tokio. Seine Klänge wurden durch eine zeichnerische Komposition von Annebarbe Kau inspiriert. Sie wiederum singt oder, genauer formuliert, kreiert mit eigenem Sprechgesang das Blatt klanglich nach. So entsteht neben der Korrespondenz mit der konkreten Poesie eine ganz eigene räumliche Dimension.

Annebarbe Kau, o.T., 2020

Annebarbe Kau, o.T., 2020




Di, 7. September, 15 - 18 Uhr: Zeichenkurs mit Anna Berghoff-Gryschek

In dem dreistündigen Workshop lernen Sie weitere Übungen kennen, die auf der Zeichenmethode von Betty Edwards ("Garantiert zeichnen lernen", 1979) beruhen. Dabei geht es darum, zu trainieren vom symbolischen in den visuellen Denkmodus überzuwechseln: Vom Zeichnen, was wir wissen zum Zeichnen, was wir sehen. Zudem werden Übungen, die sich auf neuere zeichenpädagogische Ansätze beziehen, vorgestellt und erprobt.

Materialliste für den Kurs: Zeichenblock DIN A4 mit Spiralbindung, Bleistifte 2B, 3B, 4B,Spitzer und Radiergummi, Buntstifte

Teilnehmergebühr: Mitglieder 15 Euro, Nichtmitglieder 20 Euro, max. 8 Personen

Verbindliche Anmeldung unter info@bruehler-kunstverein.de oder 02232 - 925384




Di, 28. September um 15 Uhr: Skulpturenausstellung im Schlosspark Köln-Stammheim

Führung mit Mareike Fänger M.A.

Mit der Dauerausstellung wurde zunächst für Künstler-innen aus Köln und den umliegenden Regionen, inzwischen sogar aus Österreich, der Schweiz und den USA, eine neue Präsentationsplattform geschaffen.

Dauer der Führung: 1,5 Stunde
Treffpunkt Haupteingang Löwentor, Stammheimer Hauptstr., um 14.45 Uhr
Teilnehmergebühr: Mitglieder 6 Euro, Nichtmitglieder 9 Euro
Verbindliche Anmeldung über info@bruehler-kunstverein.de oder Tel. 02232 - 925384

Infos auch unter opjueck.de/schlosspark-stammheim-wo-kunst-auf-natur-trifft/





Ausstellung vom 10. Oktober bis 31. Oktober 2021
Karin Hochstatter - Ex/Misc/Fell

Vernissage: So, 10.10. um 11.00 Uhr
Einführung: Sabine Elsa Müller M.A.

Finissage: So, 31.10. um 15 Uhr

Material pur - ohne Umschweife - vor die Augen geworfen. Jedoch, und darin liegt Überraschendes, ist es zugleich unsichtbar, unbestimmt, unfasslich und ins Endlose weisend. Das Werk Karin Hochstatters erhebt Anspruch auf Synchronizität und widerstrebt der Festlegung, es ist nicht geschlossen, sondern öffnet sich in und für alle Aspekte des Raumes.

Ende der 80er-Jahre hat Karin Hochstatter bereits im Brühler Kunstverein ausgestellt, und sie knüpft nun an eine Arbeit aus dieser Zeit an. Doch ist alles Erinnerung, kein physisches Artefakt, zerfallen, nur eine verblasste Fotografie ordnet sich in die Ausstellung ein. Fotografie, dann Skulptur, erzählen ohne zu erzählen, ein Augenblick des Erinnerns, unbekümmert um die Zeit. Ihre gegenwärtigen Installationen sind absichtsvoller: Prozess, Produktion und Präsentation agieren gegen die Narration. Urbanität, Konstruktionen, inszeniertes und dokumentarisches Material tauchen auf. Fragil, variabel, auch monumental, dann wieder zerfallend, entwickelt sich ihre Skulptur in diesen Versuchsanordnungen des Ephemeren. Die Wandelbarkeit der Form, welche sich zuletzt auflöst, die stetige Diffusion und ihre Iteration machen die Qualität des Unabhängigen sichtbar.

Karin Hochstatter: „Studiodickicht Nr. 3“, 2021

Karin Hochstatter: "Studiodickicht Nr. 3", 2021 (Detail)




So, 5. Dezember 2021 von 11 bis 16 Uhr: griffelkunst

Zur Herbstwahl der griffelkunst werden grafische und fotografische Werke verschiedener Künstlerinnen und Künstler präsentiert

Leitung: Ingrid Hörstrup und Renate Schäfer-Jökel



Der Halbjahresflyer August - Dezember 2021 als PDF
 

Veranstaltungsort und Öffnungszeiten

Falls nicht anders angegeben, finden alle Veranstaltungen des Brühler Kunstvereins in der Alten Schlosserei des Marienhospitals, Clemens-August-Str. 24 in Brühl statt.
Freier Eintritt zu allen Ausstellungen, bei Veranstaltungen nach Angabe.
Die Öffnungszeiten der Ausstellungen sind in der Regel Mi bis So, jeweils von 15 bis 17 Uhr.

Alle Angaben ohne Gewähr!