Brühler Kunstverein
Aktuell  Vorschau  Archiv  Exkursion  Jahresgaben  Publikationen  Historie  Mitgliedsantrag  Künstlerbewerbung  Partner & Sponsoren  Impressum 




 

Vorschau auf Ausstellungen und Veranstaltungen

  Sonntag, 19. November 2017: griffelkunst

Ausstellung der griffelkunst-Vereinigung Hamburg zur Herbstwahl 2017 von 11.00 bis 16.00 Uhr

In der Herbstausstellung sind Arbeiten von folgenden Künstlern zu sehen:

Der nigerianische Kuünstler Karo Akpokiere ist mit sechs Siebdrucken vertreten, die sich aus seinen Alltagserlebnissen speisen und so vielfältige Formen annehmen wie Zeichnung und Comic, die Gestaltung von Mode, Sneakers oder sogar Bussen.

Daneben findet man zwei sehr unterschiedliche Lithographie-Serien: Während sich die Motive von Birgit Brandis aus zeichnerischen Techniken wie der Wachskratzereien oder der Arbeit mit Tusche entwickeln, geht Ellen Möckel konzeptionell an die Entwicklung ihrer Edition, welche die Kommunikation im digitalen Zeitalter zum Gegenstand haben.

Mit der Technik der Radierung haben sich die Künstlerinnen Natalia Stachon und Barbara Camilla Tucholski beschäftigt. Auch hier könnten die Ergebnisse kaum gegensätzlicher sein. Tucholski hat in der Manier ihrer Zeichnungen direkt in der Natur gearbeitet und eine Serie von sieben fragilen Pusteblumen-Motiven auf die Radierplatte gebracht. Stachons Mezzotinto-Radierungen basieren ebenfalls auf Zeichnungen, sie bestechen jedoch durch das Erzeugen von verschiedenen Tonwerten von strahlend hell bis samtig schwarz. Sie zeigen den Nachthimmel über Los Angeles, der nur durch das Licht von Suchscheinwerfern von Helikoptern erhellt wird.

Von Alfred Ehrhardt, einer der wichtigen Photographen der Neuen Sachlichkeit, ist in der Reihe "Klassiker der Photographie" eine Nachlassedition zum Thema "Das Watt" zu sehen.

Die Photo-Konzept-Künstlerin Eva Leitolf ist mit Arbeiten aus ihrer Serie zur Stadt Wolfsburg vertreten und der niederländische Photograph Marco van Duyvendijk mit zwei großformatigen Farbaufnahmen.

Zwei auf Seide gedruckte Arbeiten von Franziska Opel und zwei Kachel-Bilder von Kai Schiemenz sind ebenso Teil der Ausstellung. Letztere bestechen durch die alte Handwerkskunst der Glasierung von Kacheln, die von dem Künstler zu einem Bild zusammengesetzt wurden.

Der Halbjahresflyer Juli bis Dezember 2017 als pdf zum Download (1,5 MB)
 

Veranstaltungsort und Öffnungszeiten

Falls nicht anders angegeben, finden alle Veranstaltungen des Brühler Kunstvereins in der Alten Schlosserei des Marienhospitals, Clemens-August-Str. 24 in Brühl statt. Freier Eintritt zu allen Ausstellungen, bei Veranstaltungen nach Angabe.
Die Öffnungszeiten der Ausstellungen sind in der Regel Mi bis So, jeweils von 15 bis 17 Uhr.

Alle Angaben ohne Gewähr!