Brühler Kunstverein
Aktuell  Vorschau  Archiv  Exkursion  Jahresgaben  Publikationen  Historie  Mitgliedsantrag  Künstlerbewerbung  Partner & Sponsoren  Impressum 


 

Jahresgaben 2002

4 Holzschnitte von Adolphe Lechtenberg
Auflage: je Blatt 15

Schon während seines Studiums hatte Lechtenberg begonnen in der Technik des Holzschnitts zu arbeiten. Begleitend zu seinem malerischen und zeichnerischen Schaffen hat sich der Künstler immer wieder dem Holzschnitt zugewandt, da ihm der spröde Charakter des Materials zusagte.

Die hier angebotenen Arbeiten überzeugen durch den Kontrast von geschlossenen Außenformen und gegliederten Binnenstrukturen. Aus einfachen Grundformen keimt etwas: Die Grundform teilt sich, spaltet sich auf, zergliedert sich, es entsteht darin ein Wegesystem, ein Adernetz, wobei die einzelnen durch die Unterteilung entstandenen Formen in Beziehung zueinander bleiben.
Zur Form und zum Format kann man anmerken, dass es Fragmente sind, Splitter, Bruchstücke eines übergeordneten Ganzen, Gebrochenes, das neues Leben entwickelt.

Auf thematischer Ebene entstehen hieratisch-zeichenhafte Chiffren von Gebrochenheit und Suchen nach Wegen, unprätentiöse Bewegungen, von organischen und kristallinen Formen.

Weitere Informationen über A. Lechtenberg findet man auch beim Kulturserver NRW.

 © A.Lechtenberg© A.Lechtenberg© A.Lechtenberg© A.Lechtenberg
 
Preise:
Für Mitglieder des Brühler Kunstvereins:


100,- Euro pro Blatt
 
Für Nichtmitglieder:

110,- Euro pro Blatt
 
Bei Abnahme mehrerer Blätter jeweils 10,- Euro Nachlass
 

"Vorort" - Zementguss von Ulrich Görtz
 

Der Bildhauer Ulrich Görtz stellte im Jahre 2001 im Brühler Kunstverein seine Plastiken und Reliefs aus Stein, Beton, Gips und Holz vor. Zentrales Thema seiner bildhauerischen Arbeiten ist die Darstellung der menschlichen Gestalt. Fasziniert von ihrer Form und Körpersprache schafft er Einzelfiguren und Figurengruppen sowohl isoliert als auch in ihrem räumlichen Umfeld und in Alltagssituationen.

Das Momenthafte, Vorübergehende und Augenblickshafte dargestellter Alltagsszenen steht oftmals in reizvollem Kontrast zu voluminösen und in sich ruhenden menschlichen Figuren.

Durch eine Beschränkung seiner Formensprache, die auf alle überflüssige Details hinsichtlich Gestalt und Gegenstand verzichtet, hebt Ulrich Görtz die Alltäglichkeit und Schlichtheit seiner Inszenierungen hervor. Durch eine strenge Raffung und Bündelung des plastischen Aufbaus wird diese Intention noch unterstützt.

Bei der Jahresgabe des BKV handelt es sich um einen Zementguss. Zur Anfertigung der Arbeit hat der Künstler zuerst auf einer Gipsplatte das Motiv spiegelverkehrt eingraviert. Von dieser Negativform wird dann, ebenfalls in Gips, eine positive Urform gegossen, die auch noch bearbeitet werden kann. Diese wird mit einer Formmasse umhüllt, die härtet und somit eine Hohlform für den Zementguss darstellt.

Das Motiv zeigt eine Person, die sich über eine Vorortstraße bewegt. Das Thema von Figur und Raum / Illusionsraum kommt zur Darstellung.

Preise:
© Ulrich Görtz
"Vorort", 2002, © Ulrich Görtz,
Zementguss, Auflage: 15 plus 4 EA
Format: 11 x 14 cm

  Für Mitglieder des BKV: 60,- Euro
 Für Nichtmitglieder:85,- Euro
 

Jahresgabe 2001

Vorzugsausgabe des Katalogs zur Ausstellung "aspekte - Von der Kunstfotografie der Jahrhundertwende zur Subjektiven Fotografie der fünfziger Jahre" mit einer Originalfotografie aus dem Nachlass Hermann Claasens.
Auflage: 10 (vergriffen)
 

 

Jahresgabe 1999

Grafiken von Helmut Kiesewetter

Die Jahresgabe von Helmut Kiesewetter bezieht sich auf seine Einzelausstellung im Brühler Kunstverein, einer Installation mit Heu und Bildern im Jahr 1997. Bei der Jahresgabe handelt es sich um Originalübermalungen von Overlay-Kopien von Zeichnungen des Künstlers auf Zerkall-Bütten im Format Din A4. Alle Arbeiten sind signierte und datierte Unikate. Helmut Kiesewetter verwendete bei allen noch vorhandenen Blättern die für ihn typischen Materialien Tipp-Ex, Graphit, Bleistift und bei einigen Blättern Bleistiftlackspuren.

Helmut Kiesewetter, geb. 1947, lebt und arbeitet in Wuppertal. Er studierte an der Kunstakademie Düsseldorf und zeigte seine Arbeiten (Malerei, Fotografie, Eis- und Videoinstallationen) in vielen Einzel- und Gruppenausstellungen national und international. Zusammen mit Roland Brus entwickelte er außerdem an der Berliner Volksbühne und der Künstler-Akademie Schloss Solitude, Stuttgart, neue Formen des Theaters und der Kunstvermittlung.

 Jahresgabe Helmut KiesewetterJahresgabe Helmut Kiesewetter
 

Preis:

60,- Euro
40,- Euro (f. Mitglieder)

 

Von allen Arbeiten sind noch mehrere Exemplare vorhanden. Sollten Sie Interesse an den Jahresgaben des Brühler Kunstvereins haben, melden Sie sich bitte in der Geschäftsstelle unter Tel. 0 22 32 - 92 53 83 oder schicken Sie eine E-Mail an info@bruehler-kunstverein.de.

Alle Angaben ohne Gewähr!