Brühler Kunstverein
Aktuell  Vorschau  Archiv  Exkursion  Jahresgaben  Publikationen  Verein  Mitgliedsantrag  Künstlerbewerbung  Partner & Sponsoren  Impressum 


 

Griffelkunst - Herbstwahl am Sonntag, 11. November 2018

Auch in diesem Herbst findet wieder im Brühler Kunstverein die Ausstellung zur Herbstwahl der Griffelkunst-Vereinigung statt. Die Mitglieder der griffelkunst und alle Interessierte erwartet am Sonntag, 11. November 2018 von 11 bis 16 Uhr in der Alten Schlosserei des Marienhospitals ein sehr vielfältiges und abwechslungsreiches Editionsprogramm.

Wie in jeder Griffelkunst-Ausstellung sind die klassischen Drucktechniken, die in diesem Jahr als immaterielles Kulturerbe von der UNESCO-Kommission ausgezeichnet wurden, stark vertreten. Der deutsche Maler Pius Fox hat sich mit der Lithographie beschäftigt, der Österreicher Lukas Pusch hat Holzschnitte gefertigt, während die britische Künstlerin Emma Talbot gleich beide Techniken in einer Serie vereint hat.

Die US-amerikanische Künstlerin Kay Rosen hat sich wiederum für den Siebdruck entschieden, um ihre typographischen Motive zu vervielfältigen. Daneben finden sich zwei Editionen in der neueren und digitalen Technik des Inkjet-Prints. Die photographischen Arbeiten von Thorsten Brinkmann und Anna Möller muten trotz der gleichen Drucktechnik grundverschieden an. Zwar haben sich beide für Collagen aus Archivbildern entschieden, doch während es bei Brinkmann heiter und opulent zugeht, ist Möllers Komposition streng reduziert.

Eine ganz neue Technik stellt für die Griffelkunst der UV-Druck auf Glas dar, den Johanna Tiedtke in ihrer Edition eingesetzt hat. Das Ergebnis sind zarte, vielschichtige Arbeiten, die sich mit dem Thema Demenz und Erinnerung beschäftigen.

Auch bei den Einzelblättern trifft man auf die traditionellen Techniken, jedoch ganz experimentell eingesetzt: Heinrich Modersohn druckte selbst von Holzstöcken, aus denen er grobe Formen ausgeschnitten hat. Durch das Versetzen der Platten wirken die Drucke sehr plastisch. Auch die Siebdrucke auf Leinwand von Joachim Grommek wirken räumlich, da sie auf Keilrahmen aufgespannt sind. Mit dem Raum zwischen Himmel und Hölle beschäftigt sich Markus Vater in seiner "wimmelbildartigen" Lithographie. Zwei um 1930 entstandene Motive des Kunstphotographen , die den ganzen Zauber der frühen Photographie entfalten, runden die Editionen ab.

Die Ausstellung ist in der Zeit von 11.00 bis 16.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen über die Griffelkunst finden Sie unter www.griffelkunst.de.




Pius Fox, Lithographie
   Pius Fox, Lithographie